Aktuelle Spielenachrichten

Nachrichten des Ressorts "Spiele"

Trailer zu Temple of Darkness veröffentlicht
Donnerstag, den 29. Oktober 2020 um 19:05 Uhr von Kexikus

Vor knapp einem halben Jahr gab es Gerüchte, dass zu The High Republic auch ein VR-Spiel geben wird. Diese haben sich jetzt bewahrheitet... Von einem gewissen Standpunkt aus.

ILMxLAB hat heute einen Trailer für Temple of Darkness veröffentlicht. Allerdings handelt es sich dabei nicht um ein eigenständiges Spiel, sondern um eine der Geschichten, die wir in Tales from the Galaxy's Edge erleben werden. Genauer ist es diejenige, die auch am Ende des letzten Trailers schon angedeutet wurde und in der wir an Seite von Meister Yoda (gesprochen von Frank Oz!) stehen werden.

Tales from the Galaxy's Edge und damit auch Temple of Darkness wird am 19. November exklusiv für die Oculus Quest Systeme erscheinen. Zum Inhalt heißt es beim neuesten Trailer:

Temple of Darkness ist Teil des größeren Erlebnisses Tales from the Galaxy's Edge und eine fesselnde VR-Geschichte, die Hunderte von Jahren vor den Ereignissen von Star Wars: Die Dunkle Bedrohung spielt. Dank der erzählerischen Fähigkeiten von Seezelslak (Bobby Moynihan), einem Azumel-Barkeeper mit einer Cantina am Rande des Black Spire Außenposten, schlüpfen die Spieler in die Rolle von Jedi-Padawan Ady Sun'Zee (Ellie Araiza) und arbeiten mit Jedi-Meister Yoda (Frank Oz) zusammen, um sich der Dunkelheit zu stellen, die jetzt innerhalb der Tempelmauern - und in ihr selbst - lauert.

Star Wars: Tales from the Galaxy's Edge spielt am Rande des Black Spire Außenpostens aus Star Wars: Galaxy's Edge, dem epischen Gebiet im Disneyland Resort in Kalifornien und im Walt Disney World Resort in Florida. Ihr spielt als Droidentechniker, der in der Nähe von Batuu operiert, aber wenn eine Gruppe von Piraten der Guavian Death Gang angreift, seid ihr gezwungen, die mysteriöse Fracht des Schiffes abzuwerfen und eine Rettungskapsel anzusteuern. Nachdem ihr auf Batuu abgestürzt seid, erkundet ihr die Außenbezirke des Black Spire Außenpostens und erfahrt, wie die Handlungen einer Person die Galaxie verändern können.



Trailer zu Tales from the Galaxy's Edge veröffentlicht
Mittwoch, den 21. Oktober 2020 um 17:00 Uhr von Kexikus

Der erste Trailer zu Tales from the Galaxy's Edge, dem neuen VR-Spiel von ILMxLAB wurde veröffentlicht. Darin sehen wir ein paar Gameplay-Szenen, die diesmal wohl noch etwas vielseitiger als in Vader Immortal ausfallen werden. Außerdem bekommen wir einen kurzen Vorgeschmack auf eine der Geschichten, die uns Seezelslak erzählen und die wir dabei selbst erleben dürfen. Und zu guter Letzt gibt es auch das Veröffentlichungsdatum: Tales from the Galaxy's Edge wird am 19. November exklusiv für Oculus Quest Systeme erscheinen.

Zum Spiel heißt es in der Beschreibung:

Star Wars: Tales from the Galaxy's Edge erscheint am 19. November exklusiv auf Oculus Quest.

In diesem VR-Action-Abenteuer reist ihr auf den Planeten Batuu und lasst euch von eurer eigenen unvergesslichen Geschichte einfangen. Kämpft an der Seite klassischer Charaktere und stellt euch einschüchternden Schurken, während ihr völlig neue Regionen und Epochen der Star Wars-Galaxie erkundet. Tales from the Galaxy's Edge wurde mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden für alle Arten von Spielern und Fans geschaffen.

Die Erfahrung findet am Rande des Black Spire Außenposten aus Star Wars: Galaxy's Edge statt, dem epischen Land im Disneyland Resort in Kalifornien und im Walt Disney World Resort in Florida. Ihr spielt als Droidentechniker, der in der Nähe von Batuu operiert, aber als eine Gruppe von Piraten der Guavian Death Gang angreift, seid ihr gezwungen, die mysteriöse Fracht des Schiffes abzuwerfen und eine Rettungskapsel aufzusuchen. Nachdem ihr auf Batuu abgestürzt seid, erkundet ihr die Außenbezirke des Black Spire Außenpostens und erfahren, wie die Handlungen einer Person die Galaxie verändern können.



Eine weitere Kurzgeschichte zu Squadrons
Mittwoch, den 14. Oktober 2020 um 20:10 Uhr von Kexikus

Nach "Das Licht in dir" hat EA heute eine weitere Kurzgeschichte aus dem Squadrons-Kosmos veröffentlicht. In "Auf drei", ebenfalls geschrieben von Joanna Berry, verschlägt es die Leser diesmal auf die imperiale Seite. Shen und Vonreg befinden sich auf einer Erkundungsmission aus der unerwartet ein Kampf ums Überleben wird.

Eine weitere Vorgeschichte zum Spiel aus imperialer Perspektive bietet der Kurzfilm Hunted. Und falls ihr noch unentschlossen sein solltet, ob Squadrons etwas für euch ist, sei euch unsere Rezension ans Herz gelegt. Bei Interesse könnt ihr das Spiel hier bestellen:




Kurzgeschichte zu Star Wars Squadrons veröffentlicht
Dienstag, den 13. Oktober 2020 um 17:07 Uhr von Kexikus

Update:

Inzwischen wurde die Kurzgeschichte unter dem Titel "Das Licht in dir" auch auf deutsch veröffentlicht. Ihr findet sie unter folgendem Link:

Originalmeldung vom 10.10.2020 um 19:40 Uhr:

Knapp eine Woche nach Veröffentlichung von Star Wars Squadrons hat EA eine Kurzgeschichte zum Spiel veröffentlicht. In "The Light You Bring" von Joanna Berry geht es um die aus dem Spiel bekannten Piloten Keo und Frisk. Diese befinden sich vor den Ereignissen des Spiels auf einer geheimen Mission für die Neue Republik.

Eine weitere Vorgeschichte zum Spiel aus imperialer Perspektive bietet der Kurzfilm Hunted. Und falls ihr noch unentschlossen sein solltet, ob Squadrons etwas für euch ist, sei euch unsere Rezension ans Herz gelegt. Bei Interesse könnt ihr das Spiel hier bestellen:




Historisch: Dark Forces nicht mehr indiziert
Mittwoch, den 07. Oktober 2020 um 13:47 Uhr von Sawru In

Größere aktuelle Auswirkungen dürfte diese Entwicklung kaum haben, aber als historisches Ereignis wollen wir sie würdigen: Wie Schnittberichte meldet, ist der Star-Wars-Spieleklassiker Dark Forces am 30. September vom Index gestrichen worden. Grund für die De-Indizierung ist das Jugendschutzgesetz, das vorsieht, dass Medien 25 Jahre nach ihrer Indizierung automatisch auf ihre jugendgefährdende Wirkung zu prüfen sind. Diese Prüfung hat Dark Forces offenbar bestanden, sodass das Spiel künftig auch in Deutschland regulär verkauft werden kann.

Die Indizierung von Dark Forces, des ersten Egoshooters der Star-Wars-Geschichte, sorgte seit 1995 in erster Linie für erhebliches Augenrollen, da nicht nur Star-Wars-Fans in dem Spiel beim besten Willen keine jugendgefährende Gewaltdarstellung erkennen konnten. Zur Erinnerung, so lebensecht war Dark Forces damals:

Dark Forces
© Lucasfilm

Dark Forces zählte seinerzeit zu den diversen Klonen des legendären Doom – gerüchteweise wurde das Vorbild bei LucasArts 1:1 nachgebaut, um die hauseigene Jedi Engine zu entwickeln -, wobei das Spiel durch deutlich mehr Handlung, Zwischensequenzen und vor allem seine vielfach kniffligen Schalterrätsel zu überzeugen wusste. Anders als Doom konnte Dark Forces zudem mit Höhenunterschieden, Brücken und ähnlichen Elementen glänzen, vom Star-Wars-Flair seiner Waffen, Schauplätze, Geräusche und Musik ganz zu schweigen.

Vor allem jedoch brachte Dark Forces eine der beliebtesten EU-Figuren ins Star-Wars-Universum, den Sturmtruppler, Söldner und späteren Jedi-Ritter Kyle Katarn, der gleich im ersten Level von Dark Forces die Todessternpläne auf Danuta stehlen durfte, bevor er es mit den Dunklen Truppen zu tun bekam, imperialen Kampfdroiden, die ihren – 1995 noch unbekannten – separatistischen Vorgängern in jeder Beziehung überlegen waren. Aus Kyles Sicht trafen Fans im Verlauf des Spiels auf bekannte Filmfiguren wie Mon Mothma und Darth Vader, Boba Fett und Jabba den Hutten und konnten unter anderem Anoat und Coruscant besuchen.

Keine Lust auf einen Komplettdurchlauf? Hier gibt's die Geschichte des Spiels komplett in Zwischensequenzen

Schon in den 90ern verblasste Dark Forces allerdings schnell neben seiner Fortsetzung Dark Forces II: Jedi Knight, das Kyle Machtfähigkeiten und Spielern ein, bzw. nacheinander mehrere Lichtschwerter in die pixeligen Hände drückte und mit seinen Videosequenzen mehr noch als Rebel Assault 2 praktisch einen neuen Star-Wars-Film ablieferte, der zum Kampf gegen den Dunklen Jedi Jerec ins sagenumwobene Tal der Jedi führte. Ein neuerlicher Durchlauf durch Jedi Knight und seine Fortsetzungen lohnt damit auch heute noch, während Dark Forces jenseits der Nostalgie wohl kaum noch neue oder alte Spieler anlocken wird.

Dies aber – wenn auch nur in der Theorie – seit diesem Monat auch hierzulande mit grünem Licht der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien tun zu dürfen, ist zweifellos ein Star-Wars-historischer Meilenstein.

Wenn ihr das Spiel selbst ausprobieren wollt, findet ihr es z.B. bei GOG.com nun auch in Deutschland für knapp 5 €.




Annäherungsalarm! Unser SWU-Review zu Star Wars Squadrons
Donnerstag, den 01. Oktober 2020 um 14:00 Uhr von CRusko

Annäherungsalarm!

Unser Review zu Star Wars Squadrons ist da und wir freuen uns, euch Einblicke in das Gameplay, den Multiplayer und vor allem auch in die Kampagne geben zu können!

Erlaubnis, in einen X-Flügler zu steigen und was wegzupusten?

Zwar erteilte uns nicht die altehrwürdige General Organa die Erlaubnis, aber dankenswerterweise der Verleger des Spiels, Electronic Arts. Somit konnten wir bereits im Vorfeld der Veröffentlichung ausgiebig testen. Leider konnten wir aufgrund der weltweiten Pandemielage nicht, wie damals bei Star Wars Jedi: Fallen Order an einem echten Previewevent in fernen Landen teilnehmen, aber wir wurden virtuell eingeladen, das Spiel und das Team dahinter kennenzulernen.
Wir haben die komplette Kampagne des Spiels durchgespielt, uns in Flottenkämpfen gegen die KI bewiesen und uns schließlich auch in einem Multiplayer-Event mit echten Gegnerinnen und Gegner gemessen.
Welchen Eindruck wir vom Spiel gewonnen haben und ob wir euch Squadrons empfehlen, lest ihr nun hier.

Star Wars Squadrons

Das erwartet euch

Star Wars Squadrons ist eine immersive Weltraumkampferfahrung. Ihr steigt in eins von acht verschiedenen Raumschiffen (vier verschiedene Schiffstypen pro Fraktion, mehr Infos zu den Schiffsklassen erhaltet ihr hier: Alle Sternenjäger, Karten, Schauplätze und Spielmodi.) auf der Seite der Neuen Republik oder auf der Seite des Imperiums. Damit ist auch die Zeitepoche des Spiels eindeutig: Die Kampagne und die Weltraumgefechte finden in der Zeit nach der Schlacht von Endor und vor der Schlacht von Jakku statt.
Die neu gegründete Republik muss sich mit den wehrhaften Streitkräften des führungslosen Restimperiums messen. Dadurch entsteht ein erbarmungsloser Konflikt, den wir ausschließlich im Cockpit eines Raumschiffes führen. Dabei verschlägt es uns sowohl im Rahmen der Kampagne, als auch in den Flottenkämpfen und Weltraumgefechten (den Unterschied erklären wir weiter unten) auf beide Seiten. Um aber bereits einen Elefanten, bzw. einen Bantha im Raum aus dem Weg zu räumen: Alle, die der Kampagne in Star Wars Battlefront II aufgrund des Seitenwechsels der Hauptcharaktere kritisch gegenüber stehen, können beruhigt sein. Unsere Protagonistinnen und Protagonisten kämpfen aus jeweils unterschiedlichen Gründen für die eine oder andere Seite und wechseln diese nicht.

Star Wars Squadrons

Neben der Kampagne, zu der wir später ausführlich kommen, bietet das Spiel drei verschiedene weitere Spielmodi: Weltraumgefechte, Flottenkämpfe und Flottenkämpfe gegen KI. Die ersten beiden Modi sind reine Multiplayererfahrungen, in denen ihr euch mit anderen Spielerinnen und Spielern aus der gesamten Galaxis messen könnt. Und das meinen wir an dieser Stelle sogar wörtlich! Dank sogenanntem Crossplay können wir zusammen spielen, egal, ob man selbst auf der Xbox One, PlayStation 4 oder auf dem PC unterwegs ist. Das ist aus unserer Sicht eine wichtige und tolle Sache im Gegensatz zu den Multiplayermöglichkeiten bei Star Wars Battlefront I und II.
Das Spiel ist von vorne bis hinten komplett, es wird also keine Inhaltserweiterungen geben und ihr könnt euch alle Schiffkomponenten und kosmetischen Items lediglich erspielen und kein Echtgeld zusätzlich ausgeben. Keine Sorge: Wenn euch die kosmetischen Anpassungen der Gegnerinnen und Gegner stören, könnt ihr sie einfach abschalten (weitere Infos zu den Anpassungssystemen findet ihr hier: Anpassungsmöglichkeiten in Star Wars Squadrons.)!

Actionspektakel im Cockpit

Die Kampagne, welche eine reine Einzelspielererfahrung ist, dient zwar auch als sinnvolles Tutorial, kommt aber mit einer erwartungsgemäß bombastisch inszenierten Story daher. Während uns der Prolog stimmungsvoll während der Ära der Rebellion abholt, findet der Haupterzählstrang in der eingangs erwähnten Zeit zwischen der Schlacht von Endor und der Schlacht von Jakku statt. Dabei sind wir ausschließlich aus unserem Cockpit heraus tätig. Zwar wohnen wir zwischen den Missionen verschiedenen Einsatzbesprechungen bei und führen optional allerhand Gespräche mit unseren Staffelmitgliedern und Vorgesetzen, bewegen können wir in diesen Momenten allerdings lediglich unseren Kopf.
Zu Beginn des Spiels können wir jeweils einen eigenen Charakter für jede Fraktion erstellen. Uns stehen verschiedene menschliche Köpfe (für die Neue Republik kann man sich Köpfe anderer Spezies mit wachsenden Fortschritt außerhalb der Kampagne freischalten) allerlei Ethnien zur Auswahl. Außerdem können wir Pilotenanzug, Stimme und Namen anpassen. Nachdem wir uns einen von vier möglichen Schwierigkeitsgraden (Story-Modus, Standardflug, Veteranenflug und Sturzflug) ausgesucht haben, beginnt das Abenteuer! Aber Achtung: Verbringt nicht allzu viel Zeit in der Charaktererstellung. Wir sehen uns nur in ein paar Zwischensequenzen in voller Pracht.

Star Wars Squadrons

Die Kampagne entwickelt sich aus einem Ergebnis heraus, welches wir im Prolog zu Zeiten der Rebellion spielen. In Folge entwickelt sich im Grunde genommen eine Rachegeschichte, welche das Projekt Starhawk als Rahmenhandlung nutzt. Während die Neue Republik bemüht ist, mit der Starhawk, ein neues Großkampfschiff der Republik, welches erstmals im Roman Lebensschuld in der Nachspiel-Trilogie von Chuck Wendig erwähnt wurde, zu bauen, versucht das Imperium, informiert über einen Spitzel, den Bau zu sabotieren. Es folgt ein erbarmungsloser Schlagtausch beider Konfliktparteien und wir schlüpfen abwechselnd in unsere jeweilige Rolle auf beiden Seiten. Dabei begegnen wir nicht nur bekannten Schiffstypen aus anderen Medien, wie Gozanti-Kreuzern, Raider-Korvetten (Star Wars Battlefront II) und Quasar (Star Wars Rebels), sondern auch Charakteren, wie Rae Sloane (ebenfalls aus der Nachspiel-Trilogie), Wedge Antilles und Hera Syndulla. Außerdem kämpfen wir über bekannten Orten, wie Mon Cala, Chandrilla und Yavin (alle Schauplätze und Karten des Spiels: Alle Sternenjäger, Karten, Schauplätze und Spielmodi). Da kommt natürlich viel Stimmung auf. Für Fanservice ist hier absolut gesorgt! Dabei ist die Inszenierung klasse und die deutsche Synchronisation auf gewohnt hohem Niveau.
Wir waren auf der PlayStation 4 für 8-9 Stunden auf dem Schwierigkeitsgrad „Standardflug“ mit der Kampagne unterhalten.

Star Wars Squadrons

Herausforderndes Gameplay

Das Gameplay ist für unseren Geschmack überraschend herausfordernd, ohne dabei zu frustrieren. Wir haben auf dem zweiten von vier Schwierigkeitsgraden durchaus in einigen Missionen zu kämpfen und waren stets gefordert. Hierbei ist anzumerken, dass man natürlich für diese Art Spiele ein Fable für Weltraumkämpfe unbedingt mitbringen muss. Wen das schon in Star Wars Battlefront überforderte, der wird hier auch seine Schwierigkeit haben. Wir haben das Spiel mit dem PS4-Controller gespielt und hatten damit unseren Raumjäger gut im Griff. Die Steuerung ist demnach optimiert und wir konnten trotzdem zwischen allen möglichen (und nötigen!) Schiffskomponenten (Triebwerke, Waffen, Schilde) switchen und sämtlich Laser, Raketen und Ionen abfeuern. Einfach ist das Ganze bei Leibe nicht, aber darin liegt auch der Reiz in diesem Genre.

Star Wars Squadrons

Wie bereits bekannt, steuern wir die Schiffe ausnahmslos in der Cockpit-Sicht. Wir waren überrascht, wie clever die Anzeigen entwickelt sind, denn wir haben nur äußerst selten den Überblick über das Geschehen verloren. Und immersiv ist das Ganze dadurch natürlich erst recht. Unseren Schiffszustand können wir beispielsweise an Rissen in der Scheibe und an Qualm von den Instrumenten und Triebwerken erkennen. Ein Piepen weist auf sich nähernde Raketen hin. Das Schiffsmanagement hält uns somit ziemlich auf Trapp, dabei kommt die Action aber auch nicht zu kurz.
In der Kampagne werden wir mit verschiedenen Missionstypen und -zielen beschäftigt. Die Aufgaben wechseln auch innerhalb der Missionen, sodass nie Langeweile aufkommt. Mal müssen wir scannen, mal eskortieren oder verteidigen. Letztendlich endet es jedoch, Genregetreu, im „wegpusten“ (frei nach Poe Dameron).
Außerhalb der Kampagne sind wir ebenfalls auf diese Art beschäftigt. Im Modus Weltraumgefechte geht es allerdings ausschließlich ums „wegpusten“, da hier zwei Staffeln im Zweikampf gegeneinander antreten, ohne Unterstützung anderer Großkampfschiffe. In den Flottenkämpfen variiert das Ziel je nach Spielphase und Taktik.

Technisch auf der Höhe, ohne zu glänzen

Der technische Zustand des Spiels ist tadellos, ohne dabei zu überragen. Damit wollen wir ausdrücken, dass das Spiel grafisch nicht auf dem Niveau, wie ein The Last of Us Part II oder Ghost of Tsushima ist (ja, hier merkt man, dass der Tester vorwiegend im PlayStation Universum unterwegs ist), sondern es beispielweise in der selben Liga spielt, wie Star Wars Jedi: Fallen Order. In Anbetracht des Kaufpreises (dazu später mehr) und des Genres ist es allerdings absolut in Ordnung und, wie man auf den Screenshots sehen kann, grafisch trotzdem ein schönes Spiel.
Während des Tests auf einer PlayStation 4 Pro ist das Spiel in der Kampagne ein Mal abgestürzt. Im Verlauf des Multiplayer-Events lief es tadellos, genauso wie das Matchmaking. Hier konnte man auch eindrucksvoll die gute Funktionalität des Crossplay begutachten und der spielinterne Sprachchat, welcher natürlich auch ausschaltbar ist, funktionierte ebenfalls gut.
Bugs oder Glitches sind in der Testversion beim Spielen nicht aufgefallen. Das Spiel scheint gut poliert und in einem guten Zustand auf den Markt zu kommen.

Star Wars Squadrons

Das Herzstück des Spiels: Mehrspieler!

Wenig überraschend und stets offen kommuniziert, ist der Multiplayer-Part das Herzstück des gesamten Spiels. Während die Kampagne ein guter Einstieg ins Spiel ist, lebt Squadrons fortan von den Matches gegen andere Spielerinnen und Spieler. Ihr könnt das Spiel natürlich auch alleine gegen die KI spielen, zumindest im Flottenkämpfe-Modus, Schiffsverbesserungen und die optischen Gegenstände können jedoch nur mit einer Online-Verbindung erspielt werden. Damit ist es ein wichtiges Detail, dass ihr für die Items zwar online sein müsst, ihr könnt die Freischaltungen allerdings auch in den Matches gegen die KI erspielen.
Auf dem virtuellen Event konnten wir sowohl Weltraumgefechte, als auch Flottenkämpfe mit und gegen andere Menschen spielen. Das funktionierte nicht nur technisch wunderbar, sondern war auch eine echt spaßige Angelegenheit!
Die Weltraumgefechte sind sogenannte Dog Fights, die in 5 vs 5 ausgetragen werden. Jeweils fünf Menschen treten auf Seiten der beiden Fraktionen gegeneinander an. Dabei könnt ihr zwar euer eigenes Team beeinflussen, in dem ihr euch zu Trupps mit euch bekannten Gamern zusammenrauft, den Gegner aber nicht. Damit steht fest, dass es keine privaten Server oder Matches geben wird.
Das Gefecht ist gewonnen, wenn ein Team 30 Abschüsse erreicht hat. KI-Schiffe sind hier nicht unterwegs. Im Anspieltest waren diese Runde kurz und intensiv. Das ist ein guter Modus für kleine Gefechte für zwischendurch.

Star Wars Squadrons

Der Modus Flottenkämpfe setzt hier nochmal einen drauf. Flottenkämpfe ist ein Modus, in dem ihr ebenfalls zu fünft gegen fünf andere Menschen antretet, dieser Modus ist aber gespickt mit KI-Gegnern, Kreuzern und jeweils einem Großkampfschiff. Hier geht es relativ lange und intensiv zur Sache, da das Schlachtfeld stets in Bewegung ist. Es gibt verschiedene Kampfphasen, die immer wieder unterbrochen werden durch Erfolge der Gegenseite. Somit ist immer ein anderes Ziel im Fokus und es wird eine hohe Auffassungsgabe benötigt. Am Ende siegt die Seite, die als erste das Großkampfschiff ausgeschaltet hat und lasst euch an dieser Stelle sagen: Das Gefühl, derjenige oder diejenige zu sein, die dem gegnerischen Koloss den letzten, entscheidenden Schlag versetzt hat, ist absolut befriedigend.
Nicht zuletzt bei diesem Modus ist es wichtig, die Spielmechaniken genau verstanden zu haben. Neben der Tatsache, dass ihr hierfür euer eigenes Schiff gut im Griff haben müsst, ist es auch wichtig, die Spielmechaniken genau verinnerlicht zu haben. Beispielsweise ist es weise, beim Angriff auf die Großkampfschiffe erst die Subsysteme auszuschalten. Diese könnt ihr gezielt angreifen und per spielinterner Kommunikation an eure Verbündete zum Ziel weitergeben. Gut funktionierende Teams werden die Schlachtfelder definitiv dominieren. Das verleiht diesem Modus einen angenehmen taktischen Anreiz.

Star Wars Squadrons

Unser Fazit

So, nun kommen wir zum entscheidenden Teil dieses Reviews.
Wir hatten mit Star Wars Squadrons eine Menge Spaß. Das Entwicklerstudio Motive Montreal hat ein gutes ersten Spiel abgeliefert, welches sich auf das konzentriert, was es sein möchte: Ein Weltraum-Fighter im Star Wars Universum. Motive hat es geschafft, eine glaubhafte und gut inszenierte Star Wars Erfahrung abzuliefern und damit für Weltraumkampfliebhaberinnen und -liebhaber ein absolut solides Spiel abgeliefert.
Der Pferdefuß des Spiels wird in der öffentlichen Wahrnehmung wahrscheinlich die Kampagne sein und auch die Möglichkeiten außerhalb des Internets weiterhin Spaß mit dem Spiel zu haben. Die erzählte Story ist eine einfache Geschichte, die im Rahmen des Star Wars Kanon leider recht belanglos ist. Sie ist jedoch gut inszeniert und beinhaltet Charaktere mit unterschiedlichen Hintergründen und Motivationen, sodass man stets daran interessiert bleibt, weitere kleine Details zu erfahren. Insgesamt merkt man ihr allerdings auch an, dass sie ins Spiel hinleiten soll.
Nachdem die Kampagne geschafft ist, bleibt Spielerinnen und Spielern, die nicht online spielen wollen, nur der Modus Flottenkämpfe gegen KI. Dieser ist zwar genauso spaßig, wie sein Onlinebruder, es bleibt aber zu vermuten, dass die sechs mitgelieferten Karten irgendwann alle hinreichend erkundet sind.
In Anbetracht des für heutige Zeiten recht günstigen Verkaufspreis von 39,99 EUR enden wir jedoch mit einer Kaufempfehlung für alle, die sich gerne auch mit anderen Spielerinnen und Spielern messen. Für Gamer, die lediglich die Kampagne spielen wollen, könnte der Kauf zum ersten Sale ausreichend sein.
Ob sich Star Wars Squadrons für VR-Fans lohnt, werden wir separat testen. Im Übrigen gilt Crossplay auch für VR-Enthusiasten!

Star Wars Squadrons

Ab dem 02. Oktober könnt auch ihr Star Wars Squadrons spielen! Auf Amazon.de könnt ihr bereits vorbestellen. Das Spiel wird auch auf der PlayStation 5 und der Xbox Series X/S ab Konsolenlaunch spielbar sein. Eine neue Spielversion oder ein Upgrade wird nicht veröffentlicht.




Herausforderungen, Ränge und Fortschritt in Star Wars Squadrons
Dienstag, den 29. September 2020 um 14:15 Uhr von CRusko

Wir sind endlich in der Release-Woche für das neue Star Wars Spiel von Publisher Electronic Arts angekommen! Mit Star Wars Squadrons veröffentlicht das Entwicklerstudio Motive Montreal sein erstes eigenes Spiel, nachdem des zuletzt, u.a. bei Star Wars Battlefront II unterstützen durfte. Für die weitere Einstimmung auf das neue Spielerlebnis, hat EA einen neuen Blogeintrag veröffentlicht, der sich um das Thema Fortschritt, Ranking und Herausforderungen dreht.
Damit dürften nun alle Details zum Spiel, welche vor der Veröffentlichung bekannt sein sollen, veröffentlicht wurden sein. Sicherlich fehlt euch noch eine Einschätzung und ein Ausblick auf die Kampagne des Spiels. Dies könnt ihr am 01. Oktober um 14:00 Uhr auf unserer Seite lesen.

Star Wars Squadrons
Hallo, Piloten. Da die Veröffentlichung des Spiels kurz bevorsteht, wollten wir euch ein paar wichtige Informationen darüber zukommen lassen, wie euch Star Wars: Squadrons im Laufe der Zeit neue Dinge zu tun gibt!
Wie bereits von uns erwähnt wurde, als wir Squadrons bei EA Play Live 2020 enthüllt haben, handelt es sich um ein in sich geschlossenes Spiel, in dem Fortschritt, Freischaltungen und Belohnungen einzig durch das Spielen des Spiels verdient werden können. Heute werden wir näher darauf eingehen, wie wir euch während eurer Zeit im Spiel unterhalten und belohnen werden!
Star Wars Squadrons
Neben den Hauptspielmodi selbst bilden Herausforderungen, Operationen und Stufen die Hauptbestandteile der Online-Spielerfahrung von Squadrons. Über jeden dieser Wege könnt ihr Ruhm erhalten. Ruhm kann durch Spielen verdient und ausgegeben werden, um kosmetische Gegenstände freizuschalten.

Außerdem erhaltet ihr Erfahrung (EP) für so ziemlich alles im Spiel, wodurch ihr in der Stufe aufsteigen und Requisition verdienen könnt. Mit Requisition lassen sich Schiffskomponenten freischalten. Weitere Informationen zu kosmetischen Gegenständen, Ruhm, Schiffskomponenten und Requisition findet ihr hier.

Herausforderungen

Neben den Belohnungen nach einem Match werdet ihr weitere Belohnungen überwiegend mit Herausforderungen erspielen können. Bei täglichen Herausforderungen und Operationsherausforderungen handelt es sich um zeitlich begrenzte, sich ändernde Ziele, die ihr abschließen könnt, um Belohnungen zu erhalten.
Star Wars Squadrons
Ihr solltet eure täglichen Herausforderungen regelmäßig abschließen, um beim Spielen von Squadrons immer wieder Belohnungen abzustauben. Es handelt sich bei den täglichen Herausforderungen oftmals um einfache Ziele, die euch mit Ruhm belohnen, womit ihr kosmetische Gegenstände für eure Sternenjäger und Piloten freischalten könnt. Außerdem regen sie euch dazu an, verschiedene Schiffe und Komponenten auszuprobieren. Operationsherausforderungen funktionieren auf ganz andere Weise. Sie sind an die derzeit stattfindenden Operationen des Spiels gebunden und belohnen euch mit einzigartigen kosmetischen Gegenständen.

Operationen und Ränge

Operationen sind 8-wöchige Zyklen in Squadrons. Jede Operation besitzt einzigartige kosmetische Belohnungen, die nur freigeschaltet werden können, indem ihr die entsprechenden Herausforderungen abschließt. Bestimmte Herausforderungen verleihen zudem einzigartige Belohnungen. Das heißt, dass ihr diese kosmetischen Gegenstände nicht mehr freischalten könnt, sobald die Operation vorbei ist – es sei denn, die Operationsherausforderung kommt irgendwann wieder zurück. Wenn ihr jemanden seht, der einen einzigartigen Stil auf dem Schlachtfeld zur Schau stellt, dann wisst ihr, dass ihr es mit einem entschlossenen Piloten zu tun habt.

Auch der Flottenkampf-Rang wird in diesem 8-Wochen-Rhythmus zurückgesetzt. Mit dem Ende jeder Operation und dem Start einer neuen Operation wird euer Flottenkampf-Rang zurückgesetzt, damit ihr eure Fähigkeiten erneut unter Beweis stellen könnt. Um euren ersten Rang zu erhalten, müsst ihr zehn Platzierungsmatches abschließen.
Star Wars Squadrons
Die Ränge lauten wie folgt, vom niedrigsten bis zum höchsten Rang:
  • Maverick
  • Teufelskerl/Teufelsweib
  • Held/Heldin
  • Recke/Reckin
  • Legende
  • Galaktisches Ass
Operationen sind unsere Idee von wettkampforientiertem Spielen mit einem Ranglistensystem, das sich alle 8 Wochen zurücksetzt. Es stellt einen Möglichkeit für unsere Spieler dar, ihr Geschick im Cockpit und ihr Teamwork in unserem strategischen Modus, den Flottenkämpfen, auf die Probe zu stellen. Das System ist so aufgebaut, dass Spieler dazu angeregt werden, ihre Fähigkeiten verbessern, ohne dass sie zu sehr bestraft werden, wenn sie mal Pech haben.
Spieler können während einer laufenden Operation nicht in eine niedrigere Division absteigen. (Beispielsweise könnt ihr nicht von Legende zu Recke/Reckin absteigen, aber ihr könnt von Legende III auf Legende II absteigen.) Am Ende der Operation erhalten Spieler Ruhm basierend auf dem höchsten Rang, den sie in der Operation erreicht haben, statt ihrem derzeitigen Rang. Damit wollen wir Pilotinnen und Piloten dazu motivieren, bis an ihre Grenzen zu gehen! Spieler erhalten außerdem exklusive Helme, wenn sie die Ränge Recke/Reckin, Legende und Galaktisches Ass zum ersten Mal erreichen. Diese sind die gleichen, ganz egal, während welcher Operation der Rang erreicht wird. Wenn ihr also den Helm, den ihr haben wollt, vor dem Ende einer Operation nicht freischalten konntet, könnt ihr das immer noch während einer anderen Operation nachholen.

Stufen

Jeder Spieler besitzt eine eigene Stufe. Anders als der Flottenkampf-Rang ist die Stufe ein linearer Fortschrittspfad, der nicht zurückgesetzt wird. Mit den ersten vierzig Stufen erhaltet ihr Requisitionspunkte, womit ihr Schiffskomponenten freischalten könnt. Wenn ihr zu unseren engagiertesten Piloten zählt und Level 40 erreicht, werdet ihr genug Punkte besitzen, um alle Komponenten freizuschalten und könnt so jede erdenkliche Art von Sternenjäger ausprobieren. Bei den Stufenaufstiegen war es unser Ziel, den Spielern im Laufe des Spiels mehr und mehr Möglichkeiten (via Komponenten) zur Verfügung zu stellen, statt sie einfach nur stärker zu machen.
Star Wars Squadrons
Wie bereits erwähnt, finden über bestimmte Zeiträume verschiedene Bonusevents statt, darunter auch solche, die Spieler mit zusätzlichem Ruhm belohnen. Darüber hinaus erhalten Spieler auch kosmetische Pakete für das Abschließen bestimmter Teile des Spiels. Beispielsweise erhalten Spieler ein Paket mit kosmetischen Gegenständen für das Abschließen der Einzelspieler-Story oder des Flottenkampf-Tutorials.

Obwohl das Spiel zum Zeitpunkt der Veröffentlichung vollständig ist und über alle Spielerfahrungen verfügen wird, werden wir darauf weiter aufbauen und das Spiel im Laufe der Zeit aktualisieren. Wir haben gesehen, dass einige von euch Fragen dazu haben, und wir versichern euch, dass wir euer Feedback aktiv miteinbeziehen werden, falls Fehler behoben oder die Spielbalance ausgeglichen werden muss, damit das Spiel das absolut beste Sternenjäger-Spielerlebnis für euch darstellt! Zu jedem Update, das wir veröffentlichen, wird es Patch-Notes geben, damit ihr den Überblick über alle Veränderungen habt.

Bis zur Veröffentlichung dauert es nicht mehr lange! Das Spiel wurde auf Hochglanz poliert und das Team schließt nun noch einige letzte Anpassungen für einen Day-One-Patch ab, darunter HOTAS-Unterstützung für Konsolen, damit ihr das Spiel auch so auf die beste Weise genießen könnt. Wie ihr euch vorstellen könnt, sind wir alle so kurz vor der Veröffentlichung unheimlich aufgeregt und nervös (beide Gemütszustände geben sich bei uns quasi jede Minute die Hand), aber genau das ist immer der beste Teil! Seit wir mit der Arbeit an Squadrons begonnen haben, träumten wir alle davon, euch das Spiel endlich in die Hände geben zu können. Der Tag, an dem wir genau das endlich tun werden, rückt immer näher, also haltet zusammen mit uns noch ein wenig länger durch! Bis zum nächsten Mal. . . .

Wir sehen uns in den Sternen, Piloten.

Am 02. Oktober ist es dann endlich soweit! Star Wars Squadrons erscheint und wir können Dank Crossplay alle zusammen mit unseren Freunden spielen, ob sie nun auf Origin, PlayStation oder Xbox unterwegs sind. Seid gleich von Beginn an dabei und bestellt das Spiel auf Amazon.de vor:




Brettspiel-News: Drei neue X-Wing-Erweiterungen erschienen
Samstag, den 26. September 2020 um 12:00 Uhr von Kexikus

Dieses Wochenende sind die ersten drei Schiffe der siebten Erweiterungswelle für X-Wing erschienen. Die beiden fehlenden Schiffe sollen im Oktober erscheinen bevor es schon im November mit Welle 8 weitergehen wird.

Außerdem ist bereits seit einiger Zeit die englische Version von Unlock! Star Wars verfügbar. Die deutsche Version soll bald folgen.

Star Wars: X-Wing

Leichtes Shuttle der Xi-Klasse Erweiterung

Star Wars X-Wing: Leichtes Shuttle der Xi-Klasse Erweiterung
Die Agenten der Ersten Ordnung sind über die ganze Galaxie verstreut, von Enklaven in den Unbekannten Regionen bis hin zu Sympathisanten in der Neuen Republik. Das leichte Shuttle der Xi-Klasse ist schnell und leicht bewaffnet und eignet sich dafür, VIPs der Ersten Ordnung schnell, aber heimlich von Basis zu Basis zu transportieren. Es kann auch als Kommandoschiff dienen und Kräfte bei Angriffen lenken, bevor die Angreifer wieder in die Tiefen des Weltraums verschwinden.

In dieser Erweiterung findet ihr eine wunderschön detaillierte Miniatur eines leichten Shuttles der Xi-Klasse zusammen mit allem, was ihr braucht, um es in eurer eigenen Geheimmission zu starten, einschließlich einer mittelgroßen Plastikbasis und zwei mittelgroßen Schiffsmarken. Mit vier Schiffskarten könnt ihr einige der elitärsten Agenten der Ersten Ordnung entsenden, um eure Befehle auszuführen, während ihr mit 14 Aufrüstungskarten dem Schiff zusätzliche Besatzungsmitglieder zuweisen und es mit neuer Technologie ausstatten könnt, einschließlich einer Sensorbojen-Suite, mit der ihr gleich zu Beginn des Spiels eine Verteidigungslinie aufbauen könnt.

TFAT/i-Kanonenboot Erweiterung

Star Wars X-Wing: TFAT/i-Kanonenboot Erweiterung
Das TFAT/i-Kanonenboot ist ein langlebiges, zuverlässiges Arbeitstier, das in einer Vielzahl von Umgebungen eingesetzt werden kann. Egal, ob präzises Klontruppen abgestz werden müssen, republikanische Formationen in atmosphärischen Schlachten unterstützt werden sollen oder Sternenjäger in den Tiefen des Weltraums einzusetzen werden, das TFAT/i-Kanonenboot kann für nahezu jede Rolle oder jedes Schlachtfeld ausgerüstet werden.

Die TFAT/i-Kanonenboot Erweiterung enthält alles, was ihr braucht, um eines dieser robusten Schiffe zu euren Geschwadern der Galaktischen Republik hinzuzufügen, einschließlich einer fein detaillierten TFAT/i-Kanonenboot-Miniatur zusammen mit vier Schiffskarten, mit denen ihr den Klon auswählen könnt, der euer TFAT/i-Kanonenboot in den Kampf steuert. Darüber hinaus habt ihr mit 14 Aufwertungskarten Zugang zu einer Reihe von Jedi-Generälen, die den Kampf leiten, sowie zu Klontruppen, die als Kanoniere und Besatzungsmitglieder fungieren. Schließlich bieten zwei Schnellbaukarten bestimmte Kombinationen von Piloten und Aufwertungen, mit denen ihr euer Schiff direkt in den Kampf führen könnt.

SRP-Droidenkanonenboot Erweiterung

Star Wars X-Wing: SRP-Droidenkanonenboot Erweiterung
Eine bedrohliche Silhouette rauscht überkopf vorbei, Repulsorlifte summen bedrohlich und die Augen glühen vor Böswilligkeit. Die Anwesenheit des SRP-Droidenkanonenboots ruft Furcht hervor, dank der räuberischen Droidenintelligenz und der unberechenbaren Fähigkeit, Ziele mit verheerenden Raketen, Bomben und einer weitreichenden Reihe von Laserkanonen zu beschießen.

Die SRP-Droidenkanonenboot Erweiterung eröffnet euren Geschwadern der Separatistischen Allianz neue Möglichkeiten mit einer wunderschön detaillierten SRP-Droidenkanonenboot-Miniatur und sechs Schiffskarten mit eigener Programmierung und eigenen Protokollen für den Kampf. Euer Droidenkanonenschiff kann mit acht Aufrüstungskarten, die euch Zugang zu neuen Raketen, einem neuen taktischen Relais und sogar einer neuen Konfiguration, die eine neue Art des Manövrierens Ihres Schiffs freischaltet, weiter nach euren genauen Spezifikationen modifiziert werden. Alternativ könnt ihr den Empfehlungen von drei Schnellbaukarten folgen, um euer Kanonenboot so schnell wie möglich in den Kampf zu schicken.

Alle Erweiterungen sind in deutscher und englischer Sprache überall wo es Spielwaren gibt erhältlich und größtenteils auch direkt bei Amazon.de bestellbar:

Unlock! Star Wars - Das Escape-Spiel

Unlock! Star Wars ist bisher nur in englischer (und französischer) Sprache erhältlich. Die deutsche Ausgabe dürfte aber auch bald folgen.

Unlock Star Wars - Das Escape-Spiel
Taucht mit der Collectors Box UNLOCK! Star Wars tief in die Star-Wars-Galaxis ein und schlüpft in die Rollen von Rebellen, Schmugglern oder imperialen Agenten, die in einer streng geheimen Mission unterwegs sind. Ihr besucht berühmte Orte wie Jedha, die Eiswüste von Hoth oder sogar einen imperialen Sternenzerstörer! Ihr fliegt mit ikonischen Raumschiffen, verwendet Waffen und erhaltet Hilfe von euren Astromech-Droiden.

In Live-Escape-Rooms werden die Teilnehmer in einen Raum eingeschlossen und müssen es innerhalb von 60 Minuten schaffen, diesen wieder zu verlassen. UNLOCK! lässt euch dieses kooperative Erlebnis am heimischen Spieltisch erleben. Die Abenteuer werden über Karten gesteuert und eine kostenlose Begleit-App kann Hinweise geben und verrät den Spielern, ob sie richtig liegen.

Durch ein beiligendes kurzes Tutorial-Abenteuer lernt ihr schnell, wie UNLOCK! funktioniert.

Bei UNLOCK! kommen keine Karten und kein Spielmaterial zu schaden!

Wie bei den Unlock!-Spielen üblich, sind auch in dieser Box drei Abenteuer für 1-6 Spieler enthalten:

Flucht von Hoth - Die Echo-Basis ist einer der wichtigsten Stützpunkte der Rebellenallianz. Lange Zeit gelang es ihr, auf dem Eisplaneten Hoth vor den Augen des Imperiums verborgen zu bleiben. Das lebensfeindliche Klima bietet ausreichend Schutz und Versteckmöglichkeiten. Doch man muss ständig auf der Hut sein! Deshalb seid ihr heute auf euren Tauntauns auf einer Routine-Patrouille unterwegs. Der Funkkontakt zur Basis ist durch atmosphärische Störungen abgebrochen ...

Eine unerwartete Verzögerung - Als Schmuggler im Outer Rim seht ihr tagtäglich den Gefahren und unerwarteten Dingen ins Auge. Heute seid ihr im Auftrag von Jabbah dem Hutt unterwegs, für den ihr wertvolle Ladung transportieren sollt. Nichts kam nun unpassender als die Inspektion durch einen Imperialen Sternenzerstörer. Auf keinen Fall dürfen die Imperialen euren Laderaum erreichen. Doch was sollt ihr tun? Ihr seid in einer Zelle im Inhaftierungsblock festgesetzt. Wenn es nur einen Weg hinaus gäbe ...

Geheime Mission auf Jedha - Ihr seid imperiale Spione und habt den Auftrag bekommen, die Heilige Stadt auf Jedha zu infiltrieren. Ein Shuttle der Zeta-Klasse ist irgendwo auf der Oberfläche abgestürzt. Es hatte wertvolle Kyberkristalle an Bord. Ihr müsst diese Fracht bergen, ehe der Rebellenabschaum um Saw Gerrera alarmiert wird. Irgendwo auf auf Jedha befindet sich ein Informant, den ihr ausfindig machen müsst. Doch wo sollt ihr nur suchen?

Unlock! Star Wars könnt ihr in der englischen Ausgabe unter Anderem bei Amazon.de bestellen.




Teaser für Tales from the Galaxy's Edge veröffentlicht
Mittwoch, den 16. September 2020 um 20:16 Uhr von Kexikus

Seit der Enthüllung Ende Juli war es wieder still um Tales from the Galaxy's Edge, das nächste VR-Projekt von ILMxLAB. Das hat sich heute auf der Facebook Connect geändert. Im Zuge dieser wurde nämlich ein erster Teaser für das Spiel enthüllt, der bereits einen Blick auf das Gameplay erahnen lässt. Außerdem treffen wir darin zwei sehr bekannte Droiden, aber seht selbst:

Zum Spiel heißt es in der Beschreibung:

In Star Wars: Tales from the Galaxy's Edge spielt ihr als ein Droidentechniker, der nach einem Piratenangriff auf Batuu abstürzt. In typischer Star-Wars-Manier werdet ihr schnell in ein großes Abenteuer am Rand es Black Spire Außenpostens hineingezogen.

Ihr könnt euch mit Seezelslak (Bobby Moynihan) in seiner Cantina unterhalten und durch seine legendären Erzählungen an andere Orte und Zeiten in der Star-Wars-Galaxis transportiert werden. Oder ihr könnt wichtige Missionen erhalten, die ihr in der Wildniss von Batuu erfüllen müsst, und dabei auf neue und ikonische Charaktere wie die Piratin Tara Rashin (Debra Wilson) treffen.

Tales from the Galaxy's Edge soll diesen Winter exklusiv für die Oculus Quest (und die heute offiziell angekündigte Oculus Quest 2) erscheinen. Mehr Informationen zum Spiel findet ihr in diesem Vorstellungsartikel.




Morgen erscheint ein Squadrons-Kurzfilm
Montag, den 14. September 2020 um 17:17 Uhr von Kexikus & STARKILLER 1138

Update

Das angekündigte Kurzfilmchen ist pünktlich veröffentlicht worden: "Hunted" heißt der fast 7 Minuten lange Clip, in welchem wir einen imperialen Piloten während und nach der Schlacht um die Raumwerften von Var-Shaa begleiten ... und sehen, wie seine Entschlossenheit geprüft wird.



Wie hat euch das Video gefallen?

Originalmeldung vom 13.09.2020, 17:52 Uhr

Morgen erscheint ein animierter Kurzfilm zu Star Wars Squadrons. In dem Film von Motive Studios, Lucasfilm und ILM wird uns einer der Piloten, an deren Seite wir fliegen werden, vorgestellt werden. Dem Vorschaubild nach zu urteilen, dürfte es sich um einen imperialen Charakter handeln.

Mehr wissen wir am morgigen Montag um 17:00 Uhr unserer Zeit, wenn der Kurzfilm Premiere feiert.

Star Wars Squadrons erscheint am 2. Oktober für Playstation 4, XBox One und PC, inklusive VR-Unterstützung auf kompatiblen Plattformen. Bei Interesse könnt ihr das Spiel unter den folgenden Links vorbestellen:




Nachrichten-Archiv für das Ressort Spiele

Oktober 2020September 2020August 2020Juli 2020Juni 2020Mai 2020April 2020März 2020Februar 2020Januar 2020Dezember 2019November 2019Oktober 2019September 2019August 2019Juli 2019Juni 2019Mai 2019April 2019März 2019Februar 2019Januar 2019Dezember 2018November 2018Oktober 2018September 2018August 2018Juli 2018Juni 2018Mai 2018April 2018März 2018Februar 2018Januar 2018Dezember 2017November 2017Oktober 2017September 2017August 2017Juli 2017Juni 2017Mai 2017April 2017März 2017Februar 2017Januar 2017Dezember 2016November 2016Oktober 2016September 2016August 2016Juli 2016Juni 2016Mai 2016April 2016März 2016Februar 2016Januar 2016Dezember 2015November 2015Oktober 2015September 2015August 2015Juli 2015Juni 2015Mai 2015April 2015März 2015Februar 2015Januar 2015Dezember 2014November 2014Oktober 2014September 2014August 2014Juli 2014Juni 2014Mai 2014April 2014März 2014Februar 2014Januar 2014Dezember 2013November 2013Oktober 2013September 2013August 2013Juli 2013Juni 2013Mai 2013April 2013März 2013Februar 2013Januar 2013Dezember 2012November 2012Oktober 2012September 2012August 2012Juli 2012Juni 2012Mai 2012April 2012März 2012Februar 2012Januar 2012Dezember 2011November 2011Oktober 2011September 2011August 2011Juli 2011Juni 2011Mai 2011April 2011März 2011Februar 2011Januar 2011Dezember 2010November 2010Oktober 2010September 2010August 2010Juli 2010Juni 2010Mai 2010April 2010März 2010Februar 2010Januar 2010Dezember 2009November 2009Oktober 2009September 2009August 2009Juli 2009Juni 2009Mai 2009April 2009März 2009Februar 2009Januar 2009Dezember 2008November 2008Oktober 2008September 2008August 2008Juli 2008Juni 2008Mai 2008April 2008März 2008Februar 2008Januar 2008Dezember 2007November 2007Oktober 2007September 2007August 2007Juli 2007Juni 2007Mai 2007April 2007März 2007Februar 2007Dezember 2006November 2006Oktober 2006September 2006August 2006Juli 2006Juni 2006Mai 2006April 2006März 2006Februar 2006Januar 2006Dezember 2005November 2005Oktober 2005September 2005August 2005Juli 2005Juni 2005Mai 2005April 2005März 2005Februar 2005Januar 2005Dezember 2004November 2004Oktober 2004September 2004August 2004Juli 2004Juni 2004Mai 2004April 2004März 2004Februar 2004Januar 2004Dezember 2003November 2003Oktober 2003September 2003August 2003Juli 2003Juni 2003Mai 2003April 2003März 2003Februar 2003Januar 2003Dezember 2002November 2002Oktober 2002September 2002August 2002Juli 2002Juni 2002Mai 2002April 2002März 2002Februar 2002Januar 2002Dezember 2001November 2001Oktober 2001September 2001August 2001Juli 2001Juni 2001Mai 2001April 2001März 2001Februar 2001Januar 2001Dezember 2000November 2000Oktober 2000September 2000August 2000Juli 2000

Spiele
Statistik
68238890
Besucher seit
01.05.2000

8 User online
Zu Google hinzufügen
Twitter

© by StarWars-Union.de 2000 - 2020. StarWars-Union.de ist eine Fanseite. Bitte lesen Sie unseren Disclaimer.
StarWars-Union.de is not endorsed by Lucasfilm Ltd. Please read our disclaimer.