Nachrichten des Ressorts ""

The Mandalorian Kapitel 9: Der Marschall ist jetzt verfügbar!
Freitag, den 30. Oktober 2020 um 08:00 Uhr von Kexikus

Nach langer Wartezeit ist es endlich soweit. The Mandalorian Kapitel 9: Der Marschall, die erste Folge der zweiten Staffel, ist ab sofort auf Disney+ verfügbar. Mit einer Länge von 52 Minuten handelt es sich dabei um die bisher längste Folge der Serie. Zum Inhalt heißt es nur:

Der Mandalorianer sucht im Outer Rim nach Anderen seiner Art.

Wir wünschen viel Spaß beim Schauen und laden euch danach herzlich ein, die Folge hier in den Kommentaren zu diskutieren. In dem Sinne auch eine Warnung:
Die Kommentarsektion wird Spoiler für die aktuelle Folge beinhalten!

Und falls ihr nicht mehr die Zeit hattet Staffel 1 erneut zu schauen, aber dennoch eine kurze Auffrischung des bisher Gesehenen möchtet, hilft euch folgendes Video aus der aktuellen Star Wars Show:

 

Kommentare

Daxtor Vale - 30.10.2020 09:25 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Die Folge ist der HAMMER!!! *großes Grinsen*

Hoffe bloß, dass sie nicht das ganze Special-Effects-Budget für diese eine Folge ausgegeben haben...
Aber im Ernst: Ein Krayt-Drache? Wie geil ist das denn?
Timothy Olyphant hat mir sehr gefallen! Und auch die Tusken, bzw. wie sie überhaupt in Szene gesetzt wurden. Sehr geile Western-Story - mit Monstern!
Tja und der Cameo am Schluss - herrlich! *großes Grinsen*

So, mal sacken lassen und heute Mittag gleich nochmal anschauen! Man, bin ich gehypet! *lach*

jpg
Knubbel - 30.10.2020 09:33 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Was für ein absolut großartiger Staffelauftakt! Ich bin immer noch ganz geflashed! In der Folge steckt so unglaublich viel Liebe zu Star Wars, dass einem fast vor Rührung die Tränen kommen.
Tolle Atmosphäre, interessante Charaktere und die ein oder andere faustdicke Überraschung.
Einfach toll! The Mandalorian ist das Beste, was Star Wars passieren konnte.
Und mal ehrlich: Was für fette Effekte für eine Fernsehserie! George Lucas muss doch vor Verzückung auf seinem Sofa auf und ab hüpfen.

jpg
DarthMandla - 30.10.2020 10:08 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

The Mandalorian - Kapitel 9 - Wie man Legends und Kanon miteinander verschmelzen lässt.
Eine wirklich tolle Folge. Wenn das die Qualität von Staffel 2 wird, dann wird jeder Freitag ein Fest.
Also ich bin wirklich begeistert (und das liegt nicht am Ende).

jpg
Palpatine - 30.10.2020 11:08 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Tolle Folge ... werde mir die gleich direkt nochmal anschauen. *großes Grinsen*

jpg
melkor23 - 30.10.2020 11:40 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Unfassbar! Diese Folge ist einziges Meisterwerk!

(zuletzt geändert am 30.10.2020 um 11:48 Uhr)

jpg
Homepage
Sashman - 30.10.2020 11:45 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Die Folge war der Hammer!

Der Untergrundkampf am Anfang war schön toll. Ich freu mich, wie die Macher immer wieder Wege finden, die Unterwelt darzustellen. Geil, die Mando den Abyssiner am Ende den Viechern in der Dunkelheit überließ!

Es war auch schön, die Mechanikerin auf Tatooine wieder zu sehen - und hey, Mando hat gelernt, Droiden zu tolerieren! Der Marschall hat mir sehr gut gefallen, ein interessanter Kerl. Ein echter Wild-West-Held.

Die Folge hatte so viele, schöne Anspielungen aber der Oberhammer war natürlich der Kampf gegen den Krayt. Natürlich musste ich erst an Dune oder Tremors denken, aber eigentlich macht es doch echt Sinn, dass das Biest in Sand schwimmen kann - und sogar Sarlaccs fressen kann.

Ich stimme zu: Was für ein Effekt-Fest! Der Kampf war genial und ja: Hier hat man wieder super den alten und neuen Kanon verwoben! Drachenperlen wurden damals erwähnt - nun sah man sie. Und nun haben wir endlich Gewissheit, was mit Boba Fett passiert ist.

Und: Sandleute sind garnicht so übel. Die putzen ihren Banthas die Zähne! Bestimmt wurde Shmi damals nur entführt, weil der alte Lars seine Farm auf einem alten Tusken-Friedhof errichtet hat.

Ich bin jedenfalls hellauf begeistert. Abermals haben wir in 50 Minuten mehr geiles Star Wars bekommen, als uns die Sequel-Filme in ihrer Gesamtheit bieten konnten. Mehr davon!

jpg
Dark Yoda FDS - 30.10.2020 12:21 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

ENDGEIL! Einfach nur ENDGEIL!


Edit:
Ich mein was will man mehr:
Tatooine.
R5-D4 immer noch mit den Verbrennungen die sein ausgebrannter Motivator in Episode 4 verursacht hat.
Anakins Podracer-Triebwerk nun rot gestrichen als Speederbike/Swoop.
Boba Fetts Rüstung.
Und ganz am Ende Boba Fett selbst, noch ohne Rüstung.

Ich gehe jede Wette ein, in der nächsten Folge bekommt Boba seine Rüstung zurück.

(zuletzt geändert am 30.10.2020 um 12:28 Uhr)

jpg
ScoutPadawan - 30.10.2020 13:23 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Ich formuliere jetzt schon seit einiger Zeit am ersten Satz rum, weil ich das Gefühl habe, egal wie ich es formuliere, ich kann einfach nicht rüber bringen, WIE verdammt begeistert ich bin. *großes Grinsen*

Wie viele hier schon formuliert habe, sehen wir nicht nur Dinge, die wir schon lange mal On-Screen sehen wollten, die Liebe fürs Detail ist auch absolut spitze.
Ich erspare mir mal hier sowieso schon genannte Beispiele aufzuzählen. ^^

Ich mochte Kostüm- und Setdesign, genauso wie den generellen Vibe, der nicht nur gut zur Serie passt, sondern in meinen Augen Star Wars at it's finest ist. (Und damit meine ich nicht, dass nur genau dieser Vibe für mich Star Wars aus macht, aber es ist eine der Tonalitäten die ich für Star Wars prägend finde und die ich hier sehr gut getroffen finde.)
Außerdem ist mir sowohl die "Aliendichte" positiv aufgefallen, als auch das Pacing - die Folge wirkte weder gehetzt, noch hatte sie in meiner Wahrnehmung spürbare Längen - und der Score.

Auch die Special Effects waren (weitgehend) ganz großes Kino, gerade auch für eine Serie, und auch an den schauspielerischen Leistungen habe ich nichts auszusetzen.

Man merkt, ich bin hellauf begeistert.

Da ich aber nicht nur eine Laudation halten möchte, ein paar Punkte, die mich etwas gestört habe, aber imo absolut tolerierbar sind und das ist jetzt jammern auf sehr hohem Niveau.

Wie andere auch fand ich - noch bevor ich gerafft hatte, dass wir es mit einem Krayt Drachen zu tun haben - eben jenen etwas arg dune-ig. ABER: Wenn man darüber nachdenkt, macht diese Lebensform für den Krayt Drachen sehr viel Sinn. Nur hoffe ich, dass das keinem all zu sauer aufstößt.

Etwas mehr irritiert hat mich allerdings das Bantha, das am Ende verschluckt und explodiert wurde. Warum war es noch voll mit Sprengsätzen beladen, nachdem die Falle fertig aufgebaut und (mit mangelhaftem Ergebnis) genutzt wurde? Wieso hat man nicht alle Sprengsätze verbaut, wenn man wusste, man brauch viel Firepower um den Drachen zu erlegen? Natürlich kann man das irgendwie wegeerklären, aber ich fand das doch seeeehr praktisch für den Plot.

Das ändert aber, nichts daran, dass ich hellauf begeistert bin, und alles was mir zu sagen bleibt ist: Spielt den selben Song.... äh, die selbe Folge nochmal! *lächelt*

jpg
STARKILLER 1138 - 30.10.2020 13:24 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Eigentlich habe ich dieser Tage gar keine Zeit dafür.
Ich nehme sie mir aber. In aller Kürze, wohlgemerkt




- “Aaahrruuhrr Arrrgh Uuaaarrhr AarrruugghSPOILERrruaahh”
___________________________________________________




PRO
+ jede Menge Verweise aus dem EU, sowohl Legends als auch Kanon (das Ganze mit dem Marshall war doch ein Part aus den Aftermath-Romanen, nicht wahr?) - Krayts & Bantha-Köder, Drachenperlen, Tusken-Ritual ...
+ schön wie der Gamorreaner so einfach auf die Bank klatscht ^^
+ klassisches "STay-in-the-Light"-Szenario
+ Olyphant hat mir sehr gut in seiner Rolle gefallen, würde mich auch freuen ihn wiederzusehen (und seine Synchro fand ich auch toll)
+ Hihi, Baby Yoda im Spucknapf
+ Anakins Podracer-Triebwerk (oder zumindest vom selben Typ) als Bike war schon ‘ne witzige Überraschung
+ nett auch die Szene mit der Todesstern-Übertragung
+ das Ganze mit dem Kraytdrachen war schon krass inszeniert, wenn auch vllt eine Spur zu sehr Dune-mäßig, aber auch schön unberechnbar
+ … ich muss sagen, ich hatte kurz echt Angst um den Mando. War wirklich am Überlegen, ob der Marshall sich des Kindes annehmen muss
+ und klar: die ganze Action mit dem Biest war schon heftig eingefangen. Respekt vor dem Aufwand
+ ja nun, also hat auch hier offenbar Boba überlebt, und … tut was? Durchstreift er die Wüste Tatooines auf der Suche nach seiner Rüstung? Und wie kam es, dass er diese verlor, wenn er doch auch aus dem Sarlacc entkam? Fragen werden aufgeworfen, und das ist ja per se nichts Schlechtes
+ ach ja, generell mochte ich diesen leichten "Sins-of.the-Past"-Redemption-Effekt mit der Verbrüderung zw. diesen Tusken und diesem Dorf (wundert mich ja halb, dass noch keiner geschrien hat "aBeR CLiEg LaRs hAt geSagT, sie sINd bLuTRünsTiGe MoNSteR!")


CON
– teils vllt etwas zu vorhersehbar (aber nur teils), wie das Schicksal des Abyssianers (was ich trotzdem toll fand)
– Dorf-gegen-Mega-Bedrohung ist ja ein Szenario das sich eigentlich schon stark abgenutzt hat, aber da will ich jetzt auch nicht zu hart mit sein ...
– verstehe nicht ganz, wieso Mando auf einmal sogar Tusken-Sprache kann; vorher reichten die Gebärden doch auch?


TRIVIA
# die Mechanikerin glaubt also an die Macht, hm?
# der R5 mit dem defekten Motivator ging also in ihren Besitz über
# die schwarzen “Früchte” der Tusken … waren das dieselben, die wir einmal in einem der Marvel-StarWars-Hefte gesehen haben? Da hat Obi-Wan solche schwarzen Dinger auf dem Markt verkaufen wollen. Meinte, dass die Tusken sie trinken, auch wenn sie fürchterlich schmecken.
# als der Showdown so richtig losgeht, wecheseln wir auf einmal ins IMAX- oder zumindest ins Vollbild. Bei Mandos Abgang kehren dann langsam die schwarzen Balken zurück
# in den alten Klonkriege-Comics gab es ja auch einen Drachen (nicht Krayt), der einen Sarlacc fressen konnte
# hehe, scheinbar ist Bobas altes Jetpack immer noch etwas ... anfällig
# ob die Sandleute und Bewohner das Fleisch auch richtig verwerten? Ich hätte ja Bock auf ein BBQ ...


FAZIT
Joah, ein ziemlich unterhaltsamer Wiedereinstieg, wenn auch die Hauptquest für den Großteil der Folge pausierte. Aber was sich momentan noch wie Filler anfühlt, kann sich sicher noch zu etwas mehr Bedeutsameren wandeln.

Mal schauen, wie es weitergeht. Anhand des Trailers denke ich auch, dass die nächste Episode genau dort ansetzt, wo sie geendet hat (denke da an den Shot mit ihm auf den Bike samt Rüstung).

jpg
CC 09002 - 30.10.2020 13:40 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Hu, da mach ich mich jetzt bestimmt unbeliebt. Ich war schon von Staffel 1 nicht sonderlich mitgerissen. Man möge mich nicht falsch verstehen: Die Serie war für mich nicht schlecht (da gab es in den letzten 5 Jahren anderes), aber sie hat mich wenig bis gar nicht mitgerissen. Und das setzt sich leider mit der ersten Folge der zweiten Staffel fort. Ich kann mir nicht helfen, aber ich sehe nicht, dass die dargebotenen Arcs der einzelnen Folgen in irgendeiner Weise innovativ oder spannend wären. Was ich TM wirklich zugute halten muss, ist, dass man endlich eine große Bandbreite von Star-Wars-Worldbuilding und Co. erhält und das Gefühl hat, dass endlich auch der Literaturbereich eine Verknüpfung mit dem "Audiovisuellen" erhält. Aber die Story und die Charaktere leiden für mich darunter. Ich fand den Charakter des "Marschalls" ungefähr so spannend wie die mikkianischen Schwestern aus dem Fives-Arc von TCW – großer Beschützer eines Dorfes offenbar unmündiger Einwohner*innen, der ’ne coole Rüstung hat und nach anfänglicher Gegner*innenschaft zu wilden Kämpfern sich vom ausgeglichenen Protagonisten belehren lässt und dann als komromissfähiger Anführer verbleibt. Tausendmal gesehen, tausendmal gelangweilt. Und auch die Tusken haben mir in ihrer Darstellung nur mäßig gefallen. Wer Millers "Kenobi" gelesen hat, weiß vielleicht, was ich meine. Aber hier sind sie x-beliebige Wilde (hätten auch Nikto oder Zabrak sein können), die um des gemeinsamen Feindes willen bereit sind, sich mi einstigen Widersacher*innen zu verbünden und danach in friedlicher Koexistenz zu leben – ebenso innovativ wie der "Marschall". Daneben Stereotype ("hässlicher" Abyssiner als schmieriger Typ, Gammoreaner als Kampfbestien, männliche Menschen als glorreiche Helden, alte Frau als verschrobene Mutti) – da erwarte ich 2020 mehr. Die technische Qualität bleibt zwar in Teilen (Twi’lek-Kostüme u. a.) etwas hinter den Kinofilmen zurück, dürfte aber sicherlich für eine Serie trotzdem noch stark überdurchschnittlich sein. Aber das allein (und die ein oder andere wirklich nette Anspielung #Drachenperle) reicht für mich nicht, um eine Folge (bzw. Serie) packend zu finden. Ich bleibe aber freilich gespannt, ob sich das vielleicht doch noch ändert.

(zuletzt geändert am 30.10.2020 um 13:41 Uhr)

jpg
Pre Vizsla - 30.10.2020 14:12 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Der Marshall ist ja mal ne mega coole Figur. Hoffe der bleibt der Serie lange erhalten.

Der Krayt-Drache war auch mega und Fetts Auftritt ebenso.

jpg
Kanan Kenobi - 30.10.2020 14:17 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Tolle Folge, schöner Staffelauftakt. Den Kraytdrachen habe ich ja eher in der Obi-Wan Serie erwartet, aber will mich nicht beschweren. Fand es interessant, wie die Tusken inszeniert wurden. Und der Schlußshot, ja, fand ich doch cool.

Der Marschall: Kam er nicht schon in einem der Interludes der Aftermath-Trilogie vor? Es gab da doch zumindest eine ähnliche Figur.

jpg
DarthBock - 30.10.2020 14:17 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Da fängt die zweite Staffel doch tatsächlich mit nem Filler an. Wenigstens der Villain of the Week war geil gemacht.

Ich bleib trotzdem mal dran, die letzte Folge wird sicher wieder gut. 😄

Edit:
@CC Perfekt auf den Punkt gebracht. Das sieht alles toll aus und für den SW Fan gibt es da viel zu entdecken. Inhaltlich ist das aber nichts. Nada. Zero. Nach heutigen Standards fast schon ein bisschen beschämend.

(zuletzt geändert am 30.10.2020 um 14:30 Uhr)

jpg
Dark Yoda FDS - 30.10.2020 15:14 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Am Ende bleibt für mich nur eine Frage:

Warum schaffen es Jon Favreau und Dave Filoni ein so perfektes und geiles SW-Feeling mit festen Verknüpfungen zu den alten Filmen zu kreieren, während Kennedy, Johnson und der 3x verfluchte Abrams nur so einen "fremd wirkenden" Mist zustande brachten?

@ melkor23:
Du hast nen netten Instagram-Account und einen Abonnenten mehr. Habe auch ein paar Likes dagelassen.

jpg
Deerool - 30.10.2020 15:16 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

@Pre Viszla
"Der Marshall ist ja mal ne mega coole Figur. Hoffe der bleibt der Serie lange erhalten. "

Ja, der war richtig gut und auch mit einer tollen Synchronstimme. Und mir gefiel auch das kleine Easteregg am Marshall mit einem dezenten Hinweis auf John Wayne, der die Rolle des Marshalls in den alten Western ja massgeblich geprägt hat. Timothy Olyphant trug in seiner Rolle als Marshall ebenfalls ein seitlich geknotetes zum Dreieck gefaltetes Halstuch, dass so sehr zu John Waynes Markenzeichen wurde. Wirklich ein nettes Gimmick.
https://s.hdnux.com/photos/05/24/54/1395488/3/1200x0.jpg


@Dark Yoda FDS
"...während Kennedy, Johnson und der 3x verfluchte Abrams nur so einen "fremd wirkenden" Mist zustande brachten?"

Du weißt aber schon, das KK auch Produzentin von The Mandalorian ist, oder?

(zuletzt geändert am 30.10.2020 um 15:17 Uhr)

jpg
Lord Galagus - 30.10.2020 15:40 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Ich bin noch immer ganz platt. Wie geil war diese Folge? Man merkt wieder einmal, dass das Team eine riesige Liebe für Star Wars und den gesamten Canon und auch das alte EU hat. So unfassbar viele Querverweise zu Filmen, Romanen, Serien, Comics, Games... wow...

SPOILER
Um nicht alles zu wiederholen, was bereits gesagt wurde, hier ein paar erste Dinge, die mir aufgefallen sind:

Der Krayt-Drache war gigantisch und ich hab sowohl die Sandwürmer aus DUNE, den Weißen Hai aus JAWS aber auch das Zillobeast aus TCW darin wieder gesehen. Die Höhle und Perle waren natürlich ganz klar an KOTOR angelehnt und wer musste bei den Ballisten nicht an THE HOBBIT oder GAME OF THRONES denken? Scheint wohl als Drachentöterwaffe beliebt zu sein...

Cobb Vanth fand ich fantastisch. Timothy Olyphant ist eine super Ergänzung des Casts und ich hoffe sehr, dass wir ihn wiedersehen werden. Cool, dass man ihn und auch seine Hintergrundgeschichte aus den AFTERMATH-Romanen nun adaptiert hat. Ist das eigentlich das erste Mal, dass so was passiert? SO muss man Bezug zum Canon nehmen. Toll!

Schön war auch, dass die Tusken (wieder, aber zum ersten Mal richtig) nicht als böse Monster dargestellt werden, sondern einfach als Ureinwohner Tatooines, die missverstanden und ausgebeutet wurden. Sehe hier eine große Parallele zu den amerikanischen Ureinwohnern. Sehr gut!

Mando und Baby Yoda fand ich wie gewohnt gut, aber davon geht man ja mittlerweile aus oder? Ebenso den Start auf dem Graffiti-Planeten, der schöne Unterweltvibes verbreitet hat. Schön war auch der Einsatz der Massifs auf Tatooine, die wirklich toll aussahen. Kleine AOTC-Referenz *lächelt*

Und natürlich Temuera Morrison am Ende als Boba war grandios. Gehe mal stark davon aus, dass wir ihn nächste Woche etwas genauer betrachten können. Bin allerdings überrascht, wie früh er schon eingeführt wird. Vielleicht entwickelt er sich zu einem neuen Protagonisten der Serie?

FAZIT: Eine sehr vorhersehbare Story, aber visuell beeindruckend mit unfassbar viel Liebe zum Detail und der gesamten SW-Saga. Ein wirklich toller Einstieg in die neue Staffel! Weiter so!

SPOILER ENDE

(zuletzt geändert am 30.10.2020 um 15:53 Uhr)

jpg
Deerool - 30.10.2020 16:11 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

@Lord Galagus

"Schön war auch, dass die Tusken (wieder, aber zum ersten Mal richtig) nicht als böse Monster dargestellt werden, sondern einfach als Ureinwohner Tatooines, die missverstanden und ausgebeutet wurden. Sehe hier eine große Parallele zu den amerikanischen Ureinwohnern. Sehr gut!"

Absolut. Und so wie es schien, gab es wohl durchaus eine gemeinsame Vergangenheit von Din Djarin und den Tusken. Nicht nur das er ihre Sprache spricht, sie behandelten ihn auch mit Respekt und waren nicht feindseelig ihm gegenüber, wie es sonst bei den Siedlern sind. Das war auch nicht nur Furcht vor seinen Fähigkeiten, dass war, als er auch eine gewisse Autorität bei den Tusken besaß, obwohl er nicht zu ihnen gehört.. Auf jeden Fall spielte da so ein bisschen "Der mit dem Wolf tanzt" Flair mit rein. Sehr gut gemacht und vielleicht wird das ja nochmal vertieft.

jpg
Lord Galagus - 30.10.2020 16:22 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

@Deerool:
Er sagt ja auch, dass es schon häufiger auf Tatooine war. Bin gespannt, ob wir dazu noch mehr erfahren.

Möchte an dieser Stelle noch mal ein gewaltiges Lob an ILM und das ganze VFX und SFX Team der Serie aussprechen. Die Effekte hatten Kinoqualität und ich finde es nach wie vor unvorstellbar, dass all das hier in einem relativ kleinen Studio vor LED-Screens produziert wurde und das Team nicht nach Tunesien geflogen ist. Wahnsinn! George Lucas muss so stolz auf seine heranwachsenden Kinder sein. SW im TV mit dieser Qualität war immer sein Traum!

jpg
Dark Yoda FDS - 30.10.2020 16:30 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

@ Deerool:
Ja ich lese es jedes Mal voller Bestürzung. *zwinker* *lach*

Ich denke mal, dass Kennedy beim Mando den Vorteil hat dass sie 2 Männer an der Seite hat die SW verstanden haben. Bei der ST war es wohl eher so dass 3 Blinde ein Bild malen wollten.

jpg
Flobi Wan - 30.10.2020 16:41 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Richtig gut! Was für ein Auftakt.

EDIT
@Deerool

Stimme dir voll zu. Finde das super die Kultur von denen zu sehen. Vor allem die Interaktion mit unserem Mando. Irgendwie hab ich erwartet das jemand wie A'Sharad Hett oder so am Ende auftaucht aber als der mann sich umgedreht hat - auch gut.

!!!!!!!!!!!!!!SPOILER!!!!!!!!!!!!!!
Leider muss ich zugeben, dass bei mir noch Schadenfreude dazukommt. Wurde bei einer sehr sachlichen (...) Internet Diskussion darauf hingewiesen, dass es unmöglich ist, dass es einen "Cameo" geben wird, weil der Kumpel der Person am Set arbeitet und meinte das wäre Schwachsinn. Hoffe der Herr hat sich das heute bis zum Ende angeguckt *großes Grinsen* *großes Grinsen* *großes Grinsen* *großes Grinsen* *lach* *lach* *lach*

(zuletzt geändert am 30.10.2020 um 16:46 Uhr)

jpg
Anakin 68 - 30.10.2020 17:06 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

"Ich denke mal, dass Kennedy beim Mando den Vorteil hat dass sie 2 Männer an der Seite hat die SW verstanden haben."

In diesem Zusammenhang möchte ich mal ein Zitat von M aus dem Bond-Film "Der Morgen stirbt nie" bemühen, als ihr vorgeworfen wird, dass ihr das fehlt, was ein Mann für diesen Job mitbringt: "Schon möglich, dafür muss ich nicht ständig mit dem, was mir fehlt, denken."

Wie wahr....

(zuletzt geändert am 30.10.2020 um 17:07 Uhr)

jpg
KOELSCH - 30.10.2020 18:58 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Herzlichen Dank an jeden, der an diesem Feuerwerk mitgearbeitet hat. Das habe ich nicht mehr zu träumen gewagt.

(zuletzt geändert am 30.10.2020 um 19:04 Uhr)

jpg
ScoutPadawan - 30.10.2020 19:21 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Kleiner Nachtrag von mir:

Unabhängig davon, was man von Boba (oder auch Rex oder anderen Fett Klonen) in der Serie halten mag - ich wage mir da erst eine Meinung zu Bilden, wenn man zumindest grob weiß, wie die Macher mit der Figur umgehen und welchen Platz sie in der Geschichte hat - ich freue mich unglaublich für Temuera Morrison, dass er zu Star Wars zurückkehren konnte. Ich weiß nicht, aber irgendwie ist der Mann einfach sympatisch. *großes Grinsen*

Zu den Leuten, denen das zu wenig relevanter Plot war:
Ich selbst bin ja ein großer Anhänger von Worldbuilding etc. und auch Freund eines eher langsamen Erzählstils, wenn dafür denn Zeit und Raum ist.
Ich sah die Folge, die ihr ja teils als Filler und "Monster of the Week" gesehen habt, eher als eine Art Set-Up, ein Fundament, das langsam aufgebaut wird, um später ein größeres Payoff zu haben. So etabliert die Folge nochmals, dass sich die Ansichten des Mandos zu Droiden geändert haben, nicht nur zu IG-11 selbst. Es etabliert die Freundschaft zu den Tusken, genauso wie Verbindungen zu Tatooine. Es etabliert neue Charaktere, die durchaus zurückkehren könnten, es etabliert Boba, der, so wie er hier eingeführt wurde, sicher noch eine Rolle in der Story haben wird. Es etabliert in Teilen auch, gerade für Leute, die zwar die Filme kennen sich aber nie mit einem der EUs auseinandergesetzt haben, nochmals mehr die Folgen des Ende des Imperiums, dass eben nicht erstmal alles Happy End, Friede-Freude-Eierkuchen war. Ich denke, dass zumindest ein paar dieser Dinge wieder aufgegriffen und genutzt werden. Zwar ist der eigentliche Hauptplot der Folge ein "Monster of the Week" und eher eine Nebenquest auf seiner suche Nach anderen Mandos und Jedi, aber ich denke durchaus, dass die Folge auch zum Gesammtplot letztenendes beitragen wird. Natürlich kann man das Rad auch nicht unbedingt mit jeder Figur und jeder Plotline jede Woche neu erfinden und es werden immer wieder Tropes aufgegriffen werden, die man schon kennt.
Mich würde es ehrlichh interessieren, und das meine ich in keiner Weise ironisch oder herablassend, was ihr euch stattdessen in einer Auftaktfolge gewünscht? Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, und das ist auch gut so. *zwinker*

Zwei kleine Fragen zum Abschluss:
1.) Haben wir im Kanon außer Satines ggf. stark gefärbten Aussage eine Quelle, die eindeutig sagt, ob die Fetts nun Mandalorianer sind oder nicht? Denn Din sucht einen Mando und Fett steht da rum, das bringt einen zum denken... ^^

2.) Kann jemand etwas mehr zur Synchro sagen? Würde mich sehr interessieren. *lächelt* Danke!

jpg
Darth Acrid - 30.10.2020 19:36 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Ist er es am Ende wirklich???
Ich dreh durch...

jpg
Marcel Solo - 30.10.2020 20:12 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Großartiger Auftakt im klassischen Westernstil.

Bin begeistert in erster Linie von den grandiosen Bildern die hier geliefert wurden. Die erste Szene war wirklich große Klasse. Das Star Wars Feeling stimmt definitiv. Story an sich natürlich nichts neues, hier schauen wir glaube alle durch eine rosarote Star Wars Brille, was allerdings völlig ok ist und den Spaß nicht mindert.

War tatsächlich auch ein wenig verwundert über das veränderte Format während des letzten Akts. Würde mir fast wünschen, es immer im Vollbild zu sehen.

Bin gespannt wie es weiter geht und wie groß Bobas Rolle sein wird und vor allem, ob er hier als Gegenspieler Mandos oder als Verbündeter auftritt?

jpg
GeneralSheperd - 30.10.2020 20:31 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Ich habe KEINE WORTE für diese erste Folge!!!

Es war Perfektion bis zur letzten Sekunde! Und der Hype für die nächsten Wochen ist gezündet!!!! MEINE Güte, es ist einfach Star Wars in Star Wars Dip und Star Wars füllung! Absolut genial!

jpg
Darth Synap - 30.10.2020 21:04 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

@ScoutPadawan

Zur 1. Frage: Kanon Quellen kann ich dir jetzt leider auch nicht direkt nennen, aber ich habe es seit Mandalorian so verstanden, dass Almec (er tätigte die Aussage über Jango) es so meinte, dass Herr Fett kein „echter“, also gebürtiger Mandalorianer sei, weil er einfach nicht auf Mandalore geboren ist. Djin aber auch nicht und er wird trotzdem als solch einer angesehen, also hab ich es mir seitdem bei den Fetts einfach genauso erklärt *lächelt* Demnach würde es zählen, sich dem Lebensstil der Mandos zu eigen zu machen und nach diesem zu leben, was Jango wahrscheinlich getan hat, aber diese gleichzeitig durch seine Arbeit als Kopfgeldjäger in den Augen der mandalorianischen Aristokraten beschmutzt hat und sie ihm deswegen den Status aberkannt haben.

Zur 2. Frage: Nicolas Böll spricht Cobb Vanth *zwinker*

(zuletzt geändert am 30.10.2020 um 21:15 Uhr)

jpg
Darth Synap - 30.10.2020 21:08 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

@Anakin 68

Wie hast du denn jetzt bitte den Bogen zu diesem Thema geschlagen? Es hätte auch einfach nur „2 Menschen“ heißen können; Fakt ist aber, dass für Mandalorian maßgeblich 2 männliche Individuen verantwortlich sind (damit meine ich Idee, Drehbuch und Worldbuilding) und für die Sequels Drei. Hätten aber halt auch genauso gut Frauen sein können.

(zuletzt geändert am 30.10.2020 um 21:19 Uhr)

jpg
DarthLordWayne - 30.10.2020 21:10 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

The Mandalorian ist für mich wie Kunst, wie ein Gemälde. Echte Star Wars Fans haben es kreiert und konzentrieren sich auf so viele Details mit so viel Liebe. Da wundert es mich nicht, dass die einen es ohne Ende feiern und die anderen damit nicht viel anfangen können ("es reißt mich nicht mit", etc.). Es ist eben kein Film, kein Musical, kein Spektakel, es ist Kunst in ihrer reinsten Star Wars Form. Mich spricht es so sehr an, dass TM für mich nach den Originals und Rogue One (welches ich nach wie vor für das beste Ergebnis der Disney-Ära halte) das beste von Star Wars ist, was es je gab. Für Detailliebhaber von Star Wars ist es einfach ein Meisterwerk. Für andere Star Wars Fans eben nicht, was auch okay ist. Ich habe gesprochen.

jpg
Violator - 30.10.2020 21:22 Nach oben Permalink zu diesem Kommentar

Sehr geil. Olyphant hat eigtl. nur seine Rolle aus Justified starwarsifiziert. Und ich hoffe, dass wir nicht nur Zeuge eines Cameos wurden, das wäre echt fett.

Avatar

Seite 1 2 3 4 5 6
nächste Seite »

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed für diesen Kommentarthread abonnieren
RSS-Feed abonnieren RSS-Feed für alle Kommentare

Die Realserie
Statistik
68239240
Besucher seit
01.05.2000

7 User online
Zu Google hinzufügen
Twitter

© by StarWars-Union.de 2000 - 2020. StarWars-Union.de ist eine Fanseite. Bitte lesen Sie unseren Disclaimer.
StarWars-Union.de is not endorsed by Lucasfilm Ltd. Please read our disclaimer.